Willkommen auf den Seiten der Firma WEMO-EZFW. Wir beschäftigen uns mit der Herstellung von Fahrwerken und einzigartigem Zubehör rund um den Modellflug.

Bei uns entstehen innovative Fahrwerke, Federungssysteme und Zubehör für Modellsegler. Die Nähe zu den Kunden steht bei uns hierbei immer im Vordergrund.

Dietmar Werner – WEMO-EZFW

FES-HYBRID Einziehfahrwerk Maßstab 1:3,5

Unser neues und innovatives HYBRID-Einziehfahrwerk für FES-Segler (Front Electric Selflaunch/Sustainer)

1
2
3
4
5
1

Das Fahrwerk wurde entwickelt um den besonderen Startbedingungen der FES-Modelle gerecht zu werden und verfügt über DREI mechanisch verriegelte Positionen:

  • Startposition   (Radachse wird um 49-55 mm nach vorne verlegt und das Modell steht 11-15 mm höher, je nach Maßstab)
  • Fahrwerk eingefahren
  • Fahrwerk ausgefahren

Vorteile dieser nach vorne verlagerten und erhöhten Radposition:

  • dem Nickmoment des Modells wird entgegengewirkt
  • die Gefahr des Einfädelns vom Propeller bei schlechten Startplätzen wird verringert
  • das Modell bleibt beim Start mit dem Heck am Boden
  • kein Einbau des EZFW außerhalb der idealen Position notwendig
  • das Fahrwerk hebt in der Startposition das Modell um 11-15 mm an. Um diese Strecke müssen die Achsschenkel des FES-Fahrwerk dann nicht verlängert werden, um genügend Bodenfreiheit zu erhalten. Die Fahrwerke sind deshalb optisch sehr nahe an einem Standardfahrwerk (keine Storchenbeinoptik durch sehr lange Achsschenkel).
2

Das HYBRID-Einziehfahrwerk wird serienmäßig mir Seitenteilen aus 4mm Carbon und Radschwingen in 5,0 mm Aluminium gefertigt. Um gerade in Verbindung mit Carbon eine leichtgängige Bedienung zu gewährleisten sind alle beweglichen Teile in Buchsen gelagert. Das Fahrwerk ist vorne sehr flach ausgeführt, dies ermöglicht einen problemlosen Scale-Ausbau ohne dass man an der Sitzwanne manipulieren muss.

3

Die Radabdeckung besteht aus schwarzem ABS in CFK-Optik. Sie wird auf einem gewichtsoptimierten Aluminiumverbindungsstück montiert. Dieses ist in jedem Fahrwerk standardmäßig verbaut, hierdurch wird zudem die Schwinge stabilisiert.
Die Radabdeckung ist so geformt, dass durch das Rad kein Dreck und Gras in den Innenraum des Modells geschleudert wird. Das Verbindungsstück ist so ausgelegt, dass in der bogenförmigen Ausfräsung zwei Schrauben angebracht werden können.
Hier können zwei Gummis mit den Radklappen verbunden werden. Beim Ausfahren werden die Gummis gespannt und ziehen beim Einfahren des Fahrwerkes die beiden Klappen sicher zu.

4

Der Aus-/Einfahrvorgang des Fahrwerkes wird mit einem Servo ausgeführt. Hier kommt ein KST X20-8.4-50 Digitalservo zum Einsatz. Es muss eine Stromversorgung von mind. 6 Volt für das Radservo im Modell vorhanden sein.

Technische Daten:

  • Abmessungen ca.: 40,5 x 21 x 42mm
  • Drehmoment bei 8,4V: 45kg/cm
  • Drehmoment bei 7,4V: 42kg/cm
  • Drehmoment bei 6,0V: 38kg/cm
  • Stellzeit bei 8,4V: 0,15sec/60°
  • Stellzeit bei 7,4V: 0,17sec/60°
  • Stellzeit bei 6,0V: 0,2sec/60°
  • Betriebsspannung: 6,0V bis 8,4V
  • Gewicht: ca. 78g
  • Lager: Dual Kugellager
  • Getriebe: Metall
  • Motor: Coreless
5

Der Radbügel dient dem Schutz des Rades und öffnet beim Ausfahren die Fahrwerksklappen an der Rumpfunterseite.
Ohne den Radbügel besteht die Gefahr, dass das Rad die Klappen beim Öffnen beschädigt. Der Radbügel ist aus 1.25 mm starkem Edelstahl gelasert und trommelpoliert.
Er wird über vier M3-Edelstahlschrauben befestigt, zur Montage muss das Rad nicht ausgebaut werden, da die Befestigung separat vor der Radachse erfolgt. Zudem ist in den Radbügel eine Stützstrebe integriert, hierdurch wird eine Deformation z.B. durch hohes Gras,  vermieden.

Unsere Geschäftspartner: